Journalismus und Vertretungsrechte

Die Aufzeichnung der Diskussion zu Situation von Journalist_innen im Mediensystem heute und ihren betrieblichen und überbetrieblichen Vertretungsrechten bei der #LiMAwien mit dem hochkarätigen Panel von
★ Fritz Wendl, Vorsitzender ORF-Redakteursrat,
★ Michael Lohmeyer, Konzernbetriebsratsvorsitzender der Styria und
★ Judith Reitstätter, KV-Verhandlerin der Journalistengewerkschaft.

Urheberrecht im digitalen Zeitalter

Im Rahmen der LiMAwien hatten VIBE!AT, der Verein für Internet-Benutzer in Österreich, und die IG Kultur Österreich zum gemeinsamen Gespräch und einer Session über Urheberrecht geladen.

Mit dabei ua. Joachim Losehand, Elisabeth Mayerhofer, Lena Doppel und Robert Suchar.

ORF_FM: Warum wir protestieren!

Im Rahmen der #LiMAwien hatten am Sa, 6.10.2012 die organisierten Freien im ORF – ORF_FM – zu einem «Gespräch über die Situation der Freien beim ORF und der freien Journalist_innen generell» eingeladen. Hier die Aufzeichnung:

(mehr …)

MALMOE Gespräch mit Ed Moschitz

Paula Pfoser von MALMOE im Gespräch mit Ed Moschitz, Journalist und Filmemacher, und Aurica, Protagonistin des sehenswerten Dokumentarfilms «Mama Illegal».

Ed Moschitz, einer breiten Öffentlichkeit bekannt für seine Reportagen für den ORF Schauplatz, zu «Mama Illegal und die Verantwortung des Journalismus»:

Der «sektor3/medien revisited» #sbsmTaalk

Die gesammelten Infos zum 5. #sbsmTaalk gibt es hier im Projektblog, Fotos von der Veranstaltung auf der Website des Verlags und die Storify-Dokumentation des Taalks sowie der gesamten anschließenden LiMAwien hier.

4. #sbsmTaalk: Netzwerke der Macht vs. Soziale Netzwerke

Am Podium mit:
★ Tina Leisch – Film-, Text- & Theaterarbeiterin
★ Harald Katzmair – Soziologe, Soziale Netzwerke Analyse

Weitere Infos zum «Netzwerke der Macht vs. Soziale Netzwerke» Taalk hier im Projektblog, in dem auch eine Storify-Dokumentation zu finden ist.

#sbsmTaalk – im Angesicht der Komplexität

Am Donnerstag, dem 27. März 2012 ging der dritte #sbsmTaalk über die Bühne der Verlagsbuchhandlung, eine Podiumsdiskussion mit einer sehr interessanten Runde. Eine Nationalratsabgeordnete der SPÖ, ein Politikwissenschaftler, eine freie Journalistin und der Netzaktivist und Bildungswissenschaftler. Diskutiert wurde «Über Echokammern, kalte und heiße Institutionen» (so lautete der Untertitel der Diskussion).
Die Video-Aufzeichnung der Veranstaltung steht hiermit zur Verfügung.

Vorher noch Hinweise zu vorangegangenen und weiterführenden Blogeinträgen: Im Aviso zum 3. #sbsmTaalk die Infos zur Besetzung des Podiums und etwas zur Vorgeschichte der Themensetzung. Zwei Einträge zu Echokammern sowie zu kalten und heißen Institutionen haben sich im Vorfeld diesen Begriffen gewidmet. Ein Eintrag skizzierte, was mit der Komplexität gemeint ist, der wir uns als Aktivist_innen gegenüber sehen und der wir uns im dritten #sbsmTaalk widmen wollten. (mehr …)

#sbsm beim Metaday #48

Letzten Freitag hat Mitherausgeber hc voigt beim Metaday #48 etwas zum Konzept des #sbsm Projekts erzählt. Der Metaday ist eine regelmäßige Veranstaltung des Wiener Hackerspace Metalab:

Einmal im Monat lädt das Metalab Vortragende aus aller Welt ein, bei uns von ihren Projekten und Ideen zu erzählen. Anschließend gibt es Platz für Lightning Talks, wo Besucher aktuelle Unternehmungen und Vorhaben vorstellen können, sowie ein Buffet und gemütliches Ambiente für Diskussion und Austausch.

Der Vortrag ist aufgezeichnet und hier in zwei Teilen dokumentiert. Der erste Teil ist angekündigt als «knapper Überblick zu einem an Systemlogiken gemessen ziemlich unwahrscheinlichen Projekt». Soll heißen, Christian erzählt einfach etwas zur Grundidee, zur Entwicklung und zu Hintergründen des Cross Media Projekts …

Der zweite Teil ist angekündigt als «Einblicke zu Fällen, die nicht publiziert werden können» und greift vor allem das Thema des Buchbeitrags Heul nicht! Sag was! von Lanu und Christian auf.

(mehr …)

Freies “Radio Stimme” mit Robert Foltin und #sbsm

Am 20. Dezember 2011 war ich gemeinsam mit Robert Foltin zu Gast bei Radio Stimme, der Sendung der Initiative Minderheiten im Radio Orange 94.0 Studio am Wiener Gaussplatz. Eine einstündige Sendung unter dem augenzwinkernden Titel «#occupy Ziegelstein» mit zwei vorbereiteten und live zugespielten Beiträgen zu Robert Foltins neuem Buch sowie zu unserem #sbsm Handbuch und dann eine Studiodiskussion live mit Petra Permesser und Gerd Valchers.

Petra Permesser hat auch den Beitrag zum Buch «Und wir bewegen uns noch. Zur jüngeren Geschichte sozialer Bewegungen in Österreich» von Robert Foltin gestaltet, der auch beim #sbsmCamp dabei war und dessen neues Buch genau bei diesem Camp aus der Druckerei ausgeliefert wurde. Eine Empfehlung!

Die wunderbare und schmeichelhafte Besprechung unseres «Soziale Bewegungen und Social Media» Buches hat Alexandra Siebenhofer zusammengestellt. Ein großes großes Danke an der Stelle. :oops:

Nach diesen die beiden Bücher vorstellenden, eingespielten Beiträgen ging es mit einer interessanten Diskussion im Studio weiter. Angekündigt waren die Fragestellungen auf den Websites der Freien Radios so …

(mehr …)

Dezentrale Aktionstage – ein Erfahrungsaustausch

Im Laufe der zwei Tage des #sbsmCamps ging es immer wieder um selbstorganisierte Formen politischen Engagements. Auf solche Agitationsweisen sind insbesondere Gruppen angewiesen, die ihre Anliegen zunehmend weniger durch bestehende Organisationen und Interessenvertretungen vertreten sehen. Dezentrale Aktionstage wie MayDay, der 1. März Streik oder der „Santa Precaria“ Aktionstag, mit denen sie auf ihre Problemsiatuation aufmerksam machen, waren Thema eines Erfahrungsaustausches in Form eines #sbsmTaalks.

(mehr …)